ETF Grundlagen: Market Maker

Der Market Maker ist ein Markteilnehmer der das Bindeglied zwischen Investor und ETF-Anbietern herstellt. Der Market Maker dient der Sicherstellung einer ausreichenden Liquidität am Markt. Um das Risiko möglichst gering zu halten, stehen dem Market Maker verschiedene Absicherungsinstrumente zur Verfügung. Er kann den Aktienmarkt, den ETF-Markt, den Optionsmarkt und den Futuresmarkt als Absicherungsinstrument benutzen.

Ein ETF Market Maker ist also ein spezialisierter Wertpapierhändler, der sich um die Quotierung und Preisstellung von ETFs an den Börsen kümmert. Sobald ein Market Maker ein festes Mandat zur Quotierung von ETFs an den Börsen hat, wird er auch als Designated Sponsor bezeichnet. Diese sorgen fortlaufend dafür, dass ein grosses Volumen auf der Geld- und Briefseite an den Börsen zur Verfügung steht und damit ein liquider Handel stattfinden kann. Die Börsen stellen an die Designated Sponsors hohe Anforderungen bezüglich der Qualität der von ihnen gestellten Kurse. Es gibt genaue Vorschriften über maximale Spreads (Differenz zwischen Geld- und Briefseite), minimales Quotierungsvolumen und Reaktionszeit. Dadurch wird eine kontinuierliche Präsenz und Erreichbarkeit des Designated Sponsors sichergestellt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Good to know veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.