Anleger setzen auf Gold

Die Nervosität ist gross. Im Vorfeld der Sitzung der US-Notenbank Fed in der vergangenen Woche drehte der DAX ins Minus. Nachdem die Fed deutlich gemacht hat, dass die Erholung der US-Wirtschaft nicht so schnell voranschreitet, wie von vielen gehofft, kannten Dow und DAX zur Wochenmitte nur den Rückwärtsgang. Dies nutzten Anleger, um sich von ihren Put-Optionsscheinen und Knock-out-Puts auf das deutsche Aktienbarometer zu trennen. Die Verkäufe sorgten für ein grünes Vorzeichen des Stuttgarter Stimmungsbarometers Euwax-Sentiment-Index. Die Stimmung am Markt blieb angekratzt und wie von vielen Euwax-Anlegern erwartet, ging es auch am Donnerstag mit dem DAX abwärts. Nur vereinzelt wurde mit Calls auf eine kleine Gegenbewegung spekuliert.

Mit der Verunsicherung der Anleger war der sichere Hafen Gold wieder gesucht. Insbesondere die Kursverluste von DAX und Dow zur Wochenmitte kurbelten die Umsätze in Goldprodukten in Stuttgart an. Dabei kam es in börsengehandelten Fonds (ETCs) und Anlagezertifikaten zu Käufen, aber auch im kurzfristigen Anlagebereich in Knock-out-Calls.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.